Archiv der Kategorie: Verschiedenes

Sri Lanka – Ausgaben

Standard
  1. Tag:

Duschgel ca. 150 Rp.

exklusives Café ca. 420 Rp (Früchteplatte plus Gedeck)

Tuk Tuk (2 Fahrten) ca. 170 Rp.

gesamt: 740 Rupien

 

2. Tag:

3 Getränke: ca. 150 Rp.

Mittagessen für 3 Personen (3x Curry, 4 Getränke): 450 Rp.

2 Kleider handgebatikt: 900 Rp.

Café (3 Personen)/gebackene Vorspeisen; 1 Eisbecher, 1 Fruitshake, 1 Nescafe: ca. 420 Rp.

Hautcreme: ca. 150 Rp.

Tuk-Tuk Fahrer Miete für 9 Stunden: 3000 Ps.

gesamt: 5170 Rupien

 

3. Tag

Tuk Tuk: 150 (homestay zum beach)

Kaffee/Cola/Trinkgeld Guesthouse Orphe(irgendwas) am Strand: 400

1 Bier (geteilt mit Fischern) 420

Spende alter Fischer: 300

Essen Restaurant „Sea Joy“ 1500 mit Trinkgeld

Tuk Tuk 300 (Beach zur Heilkräutergarten und zum Hotel)

2 Kleine Flaschen Heilkräuter: 2000

gesamt: 5070 Rupien

 

 

 

 

Flüge buchen

Standard

Es gibt natürlich viele Möglichkeiten einen Flug zu buchen.

Die einen schwören auf den Gang ins Reisebüro.

Andere suchen sich lieber die Routen und Flüge selbst zusammen, und wiederum Andere kaufen sich gleich ein Rund-um-die-Welt-Ticket und entscheiden sich nur, ob sie von Ost nach West, oder von West nach Ost fliegen.

Ich empfehle bei komplizierteren Reisen den Gang ins Reisebüro – zu jemand sehr Erfahrenen. Und keine Scheu vor zwei Stunden Sitzen und warten, bis die Planung vollendet ist. Aussergewöhnliche Flugkombinationen zusammenzustellen sind angeblich – so hörte ich von mehreren Seiten – das Salz in der Suppe eines jeden Reisebürokaufmanns, oder Reisebürokauffrau.

Wenn man aber doch Lust hat, selbst die Reisen zu buchen, dann empfehle ich:

http://www.momondo.at: mir scheint, dass ich dort die günstigsten Fliege finde.

http://www.skyscanner.at: daran gefällt mir, dass man sich durch die Suchfunktion „Ankunftsdestination/Alle“ inspirieren lassen kann, wenn man noch nicht weiss, wohin genau die Reise gehen soll

http://www.rom2rio.com: hier finde ich den Aufbau der Programms sehr übersichtlich; zugleich werden die verschiedenen Verkehrsmittel nebeneinander angezeigt, mit denen man die geplante Route nehmen kann.

Tips von Dir sind hier natürlich sehr willkommen 🙂

Asien vs. Karibik

Standard

Geht das? Aufwiegen/Abwiegen Asien versus Karibik?

Da ich die Karibik noch nicht kenne, geht das also wohl nicht. Doch eines ist mir klar: die Karibik ist teuer!

Und da ich aufgrund meiner Gehbehinderung permanent eine Fahrgelegenheit brauche, lässt sich dies sicher in Asien kostengünstiger bewerkstelligen.

Daher fiel meine Entscheidung, in welche Richtung weiterreisen, wieder auf Asien.

Auf den Philippinen fand ich es derart schön, dass ich dort wieder hin möchte. Genau in dieselbe Ecke, auf dieselbe Insel, auf der ich schon einmal war.

Ich fand ein Hotel, das ich von aussen schon kenne – der WLAN Zugang dort ist gut, und wenn man sitzt und tippt, dann mit Blick direkt auf das Meer, 10 Meter davor. Auf google maps sah ich, dass das Hotel ein Angebot für 15 Euro pro Nacht für das Zimmer setzt. Ich suchte weiter und kam immer nur auf Seiten mit 35 Euro pro Nacht. Die 15 Euro waren also wohl nur Lockangebot auf google maps. Daher kopierte ich die Seite und sendete über facebook dem Hotel ein Mail mit der Frage, ob ich das Zimmer wohl für 10 Euro pro Nacht bekäme, wenn ich zusichere, ein Monat zu bleiben. Ich dachte – fragen kann man ja mal 😉

Die Antwort schon am nächsten Tag überraschte mich: sehr gerne wird man mir ein Zimmer (mit guter Matratze, darum hatte ich zusätzlich ersucht) für 10 Euro am Tag reservieren!

Ich habe also nun ein Zimmer in einem Hotel direkt am Strand vorreserviert. Einer der Hotelangestellten vermietete mir seinen Scooter um 3000 Pesos – ich war ein bisschen zu großzügig und gab ihm 5000 Pesos für die Ausleihe pro Monat. Er parkte den Scooter direkt im Hotel, wo ich nun auch wohnen werde. D.h. wenn das wieder so klappen könnte, wäre das herrlich bequem.

Es ist zwar ein bisschen schade, nun die Karibik doch nicht zu sehen – aber ich denke, ich kann diese Inseln noch immer besuchen – dann wenn ich wieder berufstätig bin in einem der vierwöchigen Urlaube, um dann immer nur in einer Unterkunft zu bleiben. Eine nach der Anderen – in 10 Jahren dann habe ich sie durch 😉

Heute nachmittag werde ich also meine Weiterreise buchen. Da ich nicht so lange sitzen kann, muss ich einige Zwischenstops einlegen, die da sind: Dubai, Colombo, Singapur um dann das Ziel, die Philippinen, zu erreichen.

Am Rückweg gehts über Hongkong nach Dubai und dann wieder nach Hause.

Weihnachten werde ich also in Sri Lanka verbringen, und am Sylvesterabend erreiche ich Singapur.

Nun heissts also buchen und Unterkünfte in Sri Lanka und Singapur finden.

Meine Unterkünfte suche ich vorrangig auf airbnb, google maps und booking com.

 

Die Erde bereisen

Standard

Es ist unmöglich, Alles zu sehen.

Ist man nun neugierig auf die Schätzchen dieser Welt stellt sich die Fragen, was genau interessiert.

Ich liebe Landschaften – und Wasser. Am Liebsten in Form von Meer. Türkisblau, mit weissem Sand.

Landschaften mit Wasserfällen – wild und unberührt.

Das schönste Blau des Meeres sah ich bislang auf den Philippinen – am White Beach auf der Insel Panglao.

In ein Aquarium einzutauchen, direkt vom Strand weg, war in Fihalhohi möglich. Einer kleinen Insel auf den Malediven.

Die wildesten Wasserfälle sah ich in Iguacu/Südamerika. Beeindruckend fand ich auch die Wasserfälle, wenn sie nach einem grossen Regen durch die Lücken der Berge von Österreich/Kärnten nach Norditalien brachen.

Wonach suche ich also noch? Ich suche nach einem Häuschen am Strand, wo ich ins Meer einsteige und meine Füsse von Fischchen umschwommen werden. Mit einer Hängematte vor der Haustüre, gespannt zwischen zwei Palmen.

wohin?

Standard

Sitze bei Mc Donalds weil es hier freies WLAN gibt. Eigentlich ist das ein guter Arbeitsplatz – es gibt Kaffee, Kuchen, leise Musik, andere Menschen und sogar der Hund scheint es gemütlich zu finden.

Foto am 04.12.15 um 15.37 #3.jpg

Eigentlich sollte ich viel mehr arbeiten – schon längst diesen Blog hier begonnen haben – regelmässig meine Tageserlebnisse im Ausland beschrieben haben. Also einen Reiseblog, gespickt mit den Banner von Sponsorinnen und Sponsoren, um ein bisschen etwas damit zu verdienen.

Mir Gedanken gemacht haben, wohin ich weiterreise. Dies, das erledigt haben. Getan habe ich davon gar nichts.

Was habe ich also getan, als ich unterwegs war in Asien? Das zu beschreiben habe ich vor, nachträglich hier in meinem Blog niederzuschreiben. Denn es war interessant, spannend, obwohl ich mich nicht in Abenteuer wie Wildwasserrafting, Bungeejumping oder mit dem Fahrrad auf einem Drahtseil von einem Berggipfel zum Anderen gefahren bin.

Was ich noch getan habe: ich bin runtergekommen – bin jetzt derart entspannt, wie schon die letzten 25 Jahre nicht mehr. Es geht mir gut